Anlässlich des 200. Geburtstages von Karl Marx und fast 30 Jahre nach der Annexion der DDR und der damit verbundenen Zerstörung jeglicher sozialistischer Strukturen und Organisationen sowie ihrer politischen und sozialen Errungenschaften, haben sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus der linken und der kommunistischen Bewegung zusammengeschlossen und auf dem Gebiet der ehemaligen DDR eine neue sozialistische Pionierorganisation gegründet, die Kinder und Jugendliche in Berlin und Brandenburg vereint: Die Roten Gespenster.

Die Namensgebung ist nicht zufällig, sondern deutet auf unsere weltanschauliche Ausrichtung hin. Vom “Gespenst des Kommunismus” sprach vor etwa 170 Jahren schon Karl Marx in seinem “Manifestes der Kommunistischen Partei”.

Wir nehmen nun den Geist des Manifestes und der Pionierorganisation Ernst Thälmann der DDR wieder auf. Unser Ziel ist, die Töchter und Söhne, Mädchen und Jungen, die Heranwachsenden der arbeitenden Klassen an sozialistische Werte heranzuführen und sie zu orientieren und ihren Kampfgeist in die sozialistische Richtung zu lenken.

Die Roten Gespenster